Leseliste: 25. April 2015 - andere Medien, andere ThemenMit komplizierten Kiffer-Start-ups, Lagerfelds Hassliste, Mad Men als Oral History und Ratten in New York

Leseliste April 2015 Lead

Man kann nicht alle interessanten Texte finden, die die ganze Woche über publiziert werden, geschweige denn lesen. Immer sonntags stellt die Redaktion an dieser Stelle vier bemerkenswerte Artikel vor, die über unsere Displays geflimmert sind und dabei zum Glück abgespeichert wurden.

Leseliste-Weed

Girl smoking marijuana via Shutterstock

Rebranding Pot

In den USA boomt der Markt mit Cannabis. Nachdem in einigen Staaten der Verkauf und Konsum mehr oder weniger legalisiert wurden, stürzen sich Erfinder, Investoren und findige Geschäftsmänner auf das milliardenschwere Business um das Rauschmittel. So wird gerne berichtet. Aber ganz so einfach ist es doch nicht. Denn gerade Banken, die US-weit agieren, tun sich enorm schwer mit Investitionen in dem Sektor. Weil was in Colorado möglich ist, kann woanders noch ziemlich illegal sein. Da möchte sich keiner die Finger verbrennen. Dieser bei Fast Company erschienene Artikel erläutert, wie es um die oft zitierte Goldgräberstimmung wirklich aussieht.

„The interesting thing about the marijuana industry is that you are not creating a new market.“

Rebranding Pot

Leseliste-Lagerfeld-Final

photo credit: Karl Lagerfeld via photopin (license)

Dinge, die Karl nicht mag

Karl Lagerfeld ist ohne Zweifel einer der größten Modeschöpfer aller Zeiten. Dass Karl Lagerfeld aber auch auf vieles eine spezielle Sicht der Dinge hat und gerne mal Sachen scheiße findet, das wissen nicht nur Fans und gehört eindeutig zu seinen Signature Characteristics. Die Webseite Fourpins hat sich die Mühe gemacht und das Internet nach Lagerfeld-Interviews abgegrast und all jene Stellen recherchiert, in denen sich der große Karl seinen Hassobjekten widmet. Darunter: Kinder, Fleisch, kleine, hässliche Männer, Reis, Telefone, Heißgetränke, Selfies, Silvester uswusf. Wie ihr seht, eine umfangreiche Liste.

„I hate name-dropping. I am not knowing so many unknown people, hmm?“

A Comprehensive List Of Everything Karl Lagerfeld Hates

Mad Men

Bild: AMC

Mad Men

Wer denkt, schon alles über die TV-Serie „Mad Men“ gelesen zu haben, sich also als Fan bezeichnen würde und tief drin steckt im Thema, dem sei diese Oral History empfohlen. Natürlich nicht den Auskennerinnen und Auskennern. Wa gibt es Besseres, als sich Entstehung und Umsetzung einer Erfolgsgeschichte von denen erzählen zu lassen, die dabei waren? Da nimmt man ob der Anekdoten die einer oder andere Verklärung doch gerne in Kauf. Matthew Weiner, Ed Carroll, der Chef des Senders, und viele der Schauspielerinnen und Schauspieler erinnern sich an das Casting, den Dreh und den vermeintlichen Long Tail.

„Mad Men ist eine Lüge, aber eine sehr schöne.“

An Oral History Of Mad Men

Leseliste-Ratten

photo credit: via photopin (license)

Ratten in New York

Das Bild von New York als stinkender, dreckiger und gefährlicher Großstadt gehört schon längst in die Vergangenheit, Ratten jedoch sind hartnäckige Mitbewohner. Und Gewohnheitstiere. Welche Wege nehmen Ratten in so einem urbanen Moloch, wie kommen sie mit der städtischen Struktur klar? Kurz und gut: Was wissen wir eigentlich über Ratten? Ryan Bradley folgt für die New York Times Wissenschaftlern, die sich auskennen mit den Tieren. Und begibt sich auf den Weg der Ratten. Die sind längst nicht mehr die einzigen Tiere, die die Stadt bevölkern.

„New York ist perfekt für Ratten. Sie sind den Menschen sehr ähnlich.“

The Rat Paths Of New York

Wochenend-WalkmanDiesmal mit Conforce, Michael Kiwanuka und Young Thug

„Typischer Vocal-House klingt scheiße“George FitzGerald im Interview über japanische Schrein-Inseln, Mietpreise, Vinyl und Vocals