Leseliste 30. August 2015 – andere Themen, andere MedienÜber ewige Pophits, Völkerwanderung, Soundcloud und die globalisierte Dose Coca-Cola

Leseliste 30. August 2015 Startbild Kiosk Nagoya

Kiosk in Nagoya/Japan via Shutterstock

Man kann nicht alle interessanten Texte finden, die die ganze Woche über publiziert werden, geschweige denn lesen. Immer sonntags stellt die Redaktion an dieser Stelle vier bemerkenswerte Artikel vor, die über unsere Displays geflimmert sind und dabei zum Glück abgespeichert wurden.

LL 300815 ewige Hit

Bild: Poly-graph.co

Die ewigen Hits

Seitdem es das Phänomen Big Data in der Popmusik gibt, können viele (vermeintlich) aufschlussreiche Schlüsse vor allem im Bereich Musikkonsum gemacht werden. Der Journalist Matt Daniels hat viele hundert Millionen Spotify-Plays analysiert und gefragt: Sind die Hits von damals auch noch heute die großen Hits oder hat sich die Wahrnehmung verändert? Welche Rapper aus den 90ern sind heute wirklich im Gedächtnis geblieben? Und kann ein Song heute der mit den meisten Spotify-Plays sein, obwohl er seinerzeit es nie in die Billboard-Top 5 geschafft hat? Mit zahlreichen interessanten, interaktiven Grafiken angereichert, geht Daniels jenen Fragen auf den Grund. Wenn Zahlenporno auf ewige Bestenlisten trifft.

„It’s a depressing reality that exists for every genre and generation: not every artist will be remembered. The incoming generation will control what’s relevant from the 90s and carried into the future, independant of quality and commercial success.“

The most timeless songs of all time

LL 300815 Völkerwanderung

Refugee Camp im Süd-Sudan via Shutterstock

Über Völkerwanderung

Peter Vonnahme war bis 2007 Richter am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München. Dort beschäftigte er sich hauptsächlich mit Asylrecht. Für das Nachrichtenmagazin „Hintergrund“ setzt er sich reflektiert mit dem Thema Vertriebenen in Europa auseinander und zeigt dabei vor allem auf, dass in den meisten Bereichen (politisch und gesellschaftlich) zu kurzfristig gedacht wird. Denn eines ist klar: Es wird kein Zurück in die Beschaulichkeit der letzten Jahrzehnte geben.

„Die Schließung von Grenzen löst kein Problem. Außerdem ist dieses Verhalten ein grober Verstoß gegen den Solidaritätsgedanken der europäischen Verträge. Wer sich so verhält, legt die Axt an die Grundmauern der Europäischen Union.“

Vorboten einer neuzeitlichen Völkerwanderung

Leseliste30082015-Soundcloud

Bild: Soundcloud

Über Soundcloud

Upload, warten, Fehlermeldung. Soundcloud hat Probleme. Massive Probleme. Die Verhandlungen mit den Rechteinhabern kommen nicht voran, Mixe und Songs werden entfernt, Nutzerkonten geschlossen, wieder geöffnet. Die eigentlich wundervolle Plattform ist kein verlässlicher Partner mehr, wenn es darum geht, neue Musik zu hosten. Verdammtes Copyright, verdammte Majors. Von Werbung ist die Rede, Tantiemen, kostenpflichtigen Abos. Während niemand weiß, wann und ob das wirklich passiert, haben Künstler, Labels und DJs kaum noch eine andere Wahl, als sich eine andere Wolke zu suchen, in die man seine Musik hochladen und so zur Verfügung stellen kann. Hat Soundcloud eine Lösung parat? Scott Wilson analysiert für das Factmag die vergangenen, ausgesprochen turbulenten Wochen und Monate.

„It seems SoundCloud is stuck in a catch-22 situation that involves both its investors and the two remaining majors.“

What the hell is going on with Soundcloud

Eine Dose Coca-Cola

Eine kurze Parabel über die Globalisierung, den Welthandel und die Folgen, die dafür in Kauf genommen werden. Eine Dose Coca-Cola. Bei Kevin Ashton in Los Angeles kostet die 54 US-Cents. Wie geht das eigentlich? Wie kann sowas sein? Ashton verfolgt die benötigten Rohstoffe bis an ihre Quelle zurück: Dose und Inhalt. Diese Recherche führt ihn in australische Aluminium-Minen, in den südamerikanischen Regenwald, geheime und von der US-Regierung saktionierte Fabriken, in denen bestimmte Inhaltsstoffe gefiltert werden, nach Sri Lanka, Mexiko, auf Container-Schiffe und über Autobahnen und große Lagerhäuser schließlich zurück in seinen Supermarkt. 54 Cents. Für ein paar Schluck Zuckerwasser, eine kurze Erfrischung. Es sind solche Geschichten, die uns daran erinnern, wie unsere Welt funktioniert.

„This famously American product is not American at all.“

What Coke Contains

Das war das Atonal Festival 2015Interview: Alessandro Cortini von den Nine Inch Nails über vier Tage lautes und episches Brummen

Sony Wena Wrist oder: die andere Smart WatchDinge Design müssen – Teil 19