0 - 21.000.000.000Zahlen im Monat August 2015

zahlen im monat august 2015 start

Overlay of matrix of digits via Shutterstock

Von schießenden Sportlern, nordkoreanischen Zeitverschiebungen, schmierigen Sträußen und unbeliebten Hobbys. Unsere Zahlen im Monat August 2015.

0

Anzahl der Mediziner unter den in Deutschland lebenden Flüchtlingen, die in Camps und Notunterkünften anderen Flüchtlingen medizinisch helfen dürfen. Ärzte sind zahlreich unter den Flüchtlingen vertreten und jede Hilfe wird händeringend benötigt. Das deutsche Asylgesetz allerdings untersagt ihren Einsatz. Eine Änderung dieser Rechtslage ist vorerst nicht in Sicht.

1 (Monat)

Dauer der täglichen Mindestanwendung des neuen Medikaments Flibanserin (Addyi), das die Libido bei Frauen steigern soll und nun von der amerikanischen Arzneimittelbehörde zugelassen wurde. Anders als bei Viagra, das bei männlichen Erektionsstörungen zum Allheilmittel geworden ist und nach erstmaliger Einnahme funktioniert, müssen sich Frauen auf eine langwierige Medikation einlassen. Mit zweifelhaftem Erfolg: Nur 50% einer Testgruppe gaben an, dass ihre Libido gesteigert wurde. Pro Monat wurde bei ihnen im Schnitt einmal mehr Sex praktiziert als zuvor.

4

Anzahl der deutschen Leichtathleten bei der Leichtathletik-WM in China, die angeben, Profisportler zu sein. Insgesamt 66 Sportler traten an. 18 Athleten studieren oder gehen noch zur Schule. 19 von ihnen sind angehende Polizisten und 20 – und somit die größte Gruppe bei den Medaillenjägern – sind Sportsoldaten.

30 (Minuten)

Zeitmaß um das die offizielle nordkoreanische Uhrzeit in diesem Monat zurückgestellt wurde. Bislang war die nordkoreanische Zeitzone identisch mit der südkoreanischen, wie auch der japanischen. Laut nordkoreanischen Staatsmedien handelt es sich um einen Akt der „Befreiung vom Imperialismus“. In der Tat tickten bis 1910, also bis zur Besatzung durch Japan, die Uhren auf der koreanischen Halbinsel um eine halbe Stunde anders.

71 (Prozent)

Anteil der Befragten im Rahmen einer Umfrage zum Thema Freizeit, die angaben, nie ins Fitnessstudio zu gehen. Damit gehört das Pumpen zu den unbeliebtesten Freizeitaktivitäten und wird nur noch getoppt von so spannenden Dingen wie Campen (74%), E-Book-Lesen (79%) und dem Besuch von Spielhallen (90%).

100 (cm)

Jährlich schrumpfen auf der Welt alle Gletscher im Schnitt um ca. einen Meter. Ein Rekordwert in der über 120-jährigen Geschichte des Welt-Gletscher-Beobachtungsdiensts.

797

Anzahl der Strafanzeigen, die im Rahmen der großteils friedlichen Proteste gegen den Braunkohleabbau in Garzweiler bei der Polizei eingegangen sind. Parallel ist in Heidenau/Sachsen im Kontext der anhaltenden rechtsextrem-motivierten Krawalle und rassistischen Übergriffe genau eine einzige Strafanzeige bekannt. Eine Frau hatte Angela Merkel beschimpft und beleidigt.

90.000 (D-Mark)

ungefähres Jahreseinkommen eines Bundesministers in den 1960er-Jahren. Über 25 Jahre nach dem Tod von Franz Josef Strauß will der „Spiegel“ herausgefunden haben, dass die bayrische Politikerlegende und damalige CSU-Vorsitzende von 1964-1968 ca. 500.000 DM an Schmiergeldern von Firmen wie Bertelsmann und BMW erhalten haben soll. Strauß war von 1966-1969 pikanterweise Bundesminister der Finanzen. Im September würde er 100 werden.

21.000.000.000 (Dollar)

Geschätzte Summe, die Webseitenbetreibern weltweit durch den Einsatz von Browser-Werbeblockern 2015 durch die Lappen gehen soll. 2016 sollen es sogar 41,4 Mrd. Dollar werden.

Sony Wena Wrist oder: die andere Smart WatchDinge Design müssen – Teil 19

Mix der Woche: Jack JSommer-Verabschiedung aus der Yachtrock-Perspektive