Mix der Woche: Wolf Music & MedlarEine kroatische Odyssee

mix der woche mdw wolf music kroatien

Mixe gibt es wie Sand am Meer. Einige sind großartig. Dieser hier ist ein Achtstunden-Marathon aus dem Urlaubsparadies.

Das englische Label Wolf Music wird nächstes Jahr bereits zehn Jahre alt und dürfte den meisten Deep-House-Liebhabern und Vinyl-Sammern altbekannt sein. Die beide Labelheads Matt und Stu sind auch fleißig als DJs unterwegs, und vor wenigen Wochen spielten sie gemeinsam mit Medlar auf der kroatischen Insel Obanjan. Auch der Redakteur musste nachschauen, wo und was das genau ist. Handelt es sich doch um eine private Glamping-Resort-Insel für Erwachsene mit offenbar ausgewähltem Musikprogramm. Party, Yoga, Chillen und Instagrammen im edlen und exklusiv isolierten Holiday-Ambiente. So sieht Party-Tourismus 2018 aus. Muss man wollen, ändert aber nichts an der fluffigen Qualität dieser beiden insgesamt acht Stunden langen Mixe. Einmal vier Stunden tagsüber und einmal nachts noch mal vier Stunden. Ist ja nicht, dass DJs an Ferienorten heute für ihr Geld keine Achtstundenarbeitstage schieben müssten. Für die Spätsommer-Fernweh-Session in Mitteleuropa daher ein idealer Soundtrack, ist doch einfach alles dabei, was man unter einem soliden sonnigen Vibe versteht. Vitamin-D-Speicher lassen sich, wenn auch nicht für den ganzen Winter, ja in der Tat auffüllen.

Zivilisatorische VerrohungFilmkritik: „Donbass“ von Sergei Loznitsa

Rewind: Klassiker, neu gehörtMassive Attack – Mezzanine (1998)