Mix der Woche: Raabenstein - Orbital MashDas Brian-Eno-Special. Drei Stunden perfekt moderierter Musikunterricht

Mix der Woche - Orbital Mash

Musiker, Produzent, Label-Boss, Arrangeur, Kollaborateur: Es gibt im Musik-Business eigentlich nichts, was Brian Eno nicht schon getan hätte. Das-Filter-Autor Martin Raabenstein hat sich für seine famose Radio Show beim New Yorker Clocktower Radio mit dem Œuvre des Multitalents umfassend beschäftigt und in drei Mal 60 Minuten aufbereitet. Wer, wann, warum und mit wem? Gerade letzteres ist bei Eno immer enorm wichtig. Endlich ein Mix, bei dem man etwas lernen kann.

Das Filter hat etwas übrig für Brian Eno. Als Inspiration für frische Projekte, als Denker, vor allem aber natürlich als Musiker, der immer noch wichtige Impulse liefert. In der aktuellen Ausgabe von Martin Raabensteins Orbital Mash wird der große Erklärbär ausgepackt. Zunächst natürlich musikalisch. Trotz diverser Boxsets, Reissues und aus allen Nähten platzenden Datenbanken ist es fast unmöglich, das Werk Enos voll und ganz zu kennen. Noch schwieriger: es zu mögen. Denn es umfasst so viele Epochen, so viele Genres, so viele Projekte, dass man auch gar nicht alles mögen muss. Das Tolle an diesen 180 Minuten hier: Sie sind jeweils mit so viel Feingefühl compiliert, dass man auch die Tracks völlig neu wahrnehmen kann, die man bislang eher nicht freiwillig hören wollte.

Wem das immer noch nicht reicht in Sachen Brian Eno: Es geht auch noch länger.

Alle Folgen von Orbital Mash gibt es bei Clocktower Radio.

Tracklisting: 1. Stunde

Fripp & Eno - The Heavenly Music Corporation (No Pussyfooting, 1972)
Gavin Bryars - Jesus' Blood Never Failed Me Yet - (The Sinking Of The Titanic, 1975)
David Bowie - Warszawa (Low, 1977)
Peter Gabriel - Listening Wind (Scratch My Back, 2010)
Eno / Wobble - Garden Recalled (Spinner, 1995)
Penguin Cafe Orchestra - Chartered Flight (Music From The Penguin Music Orchestra, 1976)
Eno / Hyde - Mother Of A Dog (Someday World, 2014)
Robert Fripp - Exposure (Exposure, 1979)
Robert Fripp - Here Comes The Flood (Exposure, 1979)

Tracklisting: 2. Stunde

Cluster & Eno - Ho Renomo (Cluster & Eno, 1977)
Harmonia & Eno - Atmospheres (Harmonia & Eno '76, 1976)
Eno / Cale - Spinning Away (Wrong Way Up, 1990)
Ultravox! - I want To Be A Machine (Ultravox!, 1977)
1978 - Devo - Jocko Homo (Are We Not ..., 1978)
Bauhaus - Third Uncle (The Sky's Gone Out, 1982)
Roxy Music - Bogus Man (For Your Pleasure, 1973)
Passengers - Original Soundtracks (1995)
James Blake - Digital Lion (Overgrown, 2013)
Laraaji - Meditation #2 - Day Of Radiance (Ambient 3, 1980)
Fripp & Eno - Meissa (The Equatorial Stars, 2004)

Tracklisting: 3 Stunde

Jon Hassel & Brian Eno - Chemistry (Fourth world Vol. 1, 1980)
Genesis - Silent Sorrow In Empty Boats (The Lamb Lies Down On Broadway, 1974)
Genesis - The Colony Of Slippermen (The Lamb Lies Down On Broadway, 1974)
Eno / Roedelius / Moebius - The Belldog (After The Heat, 1978)
Harold Budd / Brian Eno - A Stream With Bright Fish (The Pearl, 1984)
John Cale - The Soul Of Carmen Miranda (Words For The Dying, 1989)
801 - Listen Now - Listen Now (Expression, 1976)
Brian Eno / David Byrne - The Jezebel Spirit (My Life In The Bush Of Ghosts, 1981)
Brian Eno / David Byrne - America Is Waiting (My Life In The Bush Of Ghosts, 1981)
Brian Eno - Always Returning (Apollo: Atmospheres And Soundtracks, 1983)

Love is the messageZum Tod von Mark Bell/LFO

Auf dem Weg: Osby / SchwedenEine Kamera, ein Bild und seine Geschichte