Mix der Woche: TheKaisPudelwohl zwischen House-Himmel und Pop-Hölle

the kais mix der woche

Mixe gibt es wie Sand am Meer. Einige sind großartig. Dieser hier tut ganz selbstverständlich so, als kämen House-Sets grundsätzlich nicht ohne Pop & Rock von Banks, Kate Bush oder den Editors aus.

Wer sich die Tracklist von TheKais erstem Mixtape des neuen Jahres vor Augen führt, kann sich schon mal fragen, ob der Wahlberliner noch alle Platten auf den Decks hat. Ganz bequem wird der Haken von Banks zu Zimmers Deep House geschlagen. Oder von New-Wave-Ikone Anne Clark über die Band New Build der beiden Hot-Chip-Member Al Doyle und Felix Martin zu HVOB. Es geht kreuz und quer, drunter und drüber, aber Spaß macht die krude Mischung allemal. So ein Set ist immer eine Gratwanderung, für die es das Ohr für den richtigen Remix braucht. Ein Fehltritt und aus House-Himmel wird Pop-Hölle. Polarisieren wird der Mix sicher trotzdem – allein wegen Falco, dessen einziger Fan in dieser Redaktion diesen Text schreibt.

Kai Bartsch alias TheKais kommt ursprünglich aus Bielefeld und hat das Auflegen nicht in alten Bunkern, Warehouses oder Industrieanlagen, sondern in Bielefelds Diskotheken gelernt und später in einer alten Gaststätte perfektioniert. Die gehörte einst Oma und Opa von irgendwem und wurde später für mehrtägige Techno-Abfahrten rundum verbarrikadiert. Wie lange so eine Party damals dauerte, lag dann in TheKais Hand, der klassischerweise das Abschluss-Set spielte und sich nicht zu schade war, auch mal dem Kitsch zu frönen. Bei Sonnenschein wurden dann die Jalousien auf Rille gezogen, für das eigene Panorama-Bar-Feeling. Achja: Damals war übrigens nicht in den 90ern. Damals war 2011. Bielefeld eben.

Tracklist

  1. Juno 2 (Original Mix) by Gardens Of God
  2. Heroes (Gang of Youths - David Bowie Single Version Cover) by David Bowie
  3. A New Error by Moderat
  4. Ion Square (Acapella) by Bloc Party
  5. Raver by Burial
  6. Mirror by Burial & Four Tet & Thom Yorke
  7. Running Up That Hill (Patrice Baumel Club Edit )by Kate Bush
  8. And the half Light by Bird of Paradise
  9. Dilute This (David Mayer Vocal Remix) by Nimmo
  10. Turn Your Back (Patrice Bäumel Remix) by Colder
  11. Tender Skin (DJ Tennis Remix) by HVOB
  12. All The Kings by Editors
  13. Empty Early Years and the Seed by Mano Le Tough
  14. Follow The Cops Back Home by Placebo
  15. Before I Ever Met You (Sohn Remix) by Banks
  16. Escape (ft. Emilie Adams) (Superpoze Remix) by Zimmer
  17. 1979 by Axel Boman
  18. It's All Over (Locked Groove Rendition) by Pional
  19. A.M. (Fred Everything Stripped Mix) by Flowers & Sea Creatures
  20. Leave A Trace (Four Tet Remix) by CHVRCHES
  21. Time Of The Assassins (Steve Moore Remix) by Professor Genius
  22. Satisfy (John Talabot Rain Mix) by Bicep
  23. Baal (Lauer Remix) by Bird of Paradise
  24. Triangle Walks (Rex The Dog Remix) by Fever Ray
  25. Der Kommissar by Falco
  26. Photographic (Rex The Dog Dubb Mix) by Depeche Mode
  27. Sleeper In Metropolis by Anne Clark
  28. Pour It On (Phil Kieran Remix) by New Build
  29. The Anxiety to Please (Scuba Remix) by HVOB
  30. Hey Ron (Ripperton Remix) by The Legendary Lightness
  31. Occult Levitation by Roman Flügel
  32. Love It by Juergens
  33. Moonland (Barnt Remix) by Dream Weapons
  34. Our Love by Editors
  35. Dear Mama by 2 PAC

Tourbus-Playlist: Die Lieblingsmusik von Ms. John Soda für unterwegsSoundtracks zwischen Nightliner und Soundcheck (plus Videopremiere)

Fragmente einer GroßstadtRefugees Welcome